Der Garten der Feen und Elfen

März 2013

 

Im März 2013 war es so weit. Der geplante Kräutergarten, nach Permakultur Regeln, wurde ausgegraben. Danke Günter!!!

 

Dabei gab es ein paar Missverständnisse mit dort wohnenden Feen und Elfen. Sie dachten wahrscheinlich, dass wir dort ein Swimmingpool oder Golfanlage bauen wollen. Dann haben sie kurzerhand den Bagger still gelegt und den zweiten auch noch dazu.

 

Mit Überzeugungsarbeit und festen versprechen dass dieser Hügel danach noch bessere Behausung für sie bietet, haben sie sich überreden lassen und der Spuck war vorbei ;-).

April 2013

 

Es ist vollbracht und bepflanzt. Die neuen Bewohner sind so klein, dass man sie nicht sieht.

 

Ich wurde für bekloppt erklärt, vor den Eisheiligen die Kräuter zu pflanzen. Das war aber volle Absicht. Ich wollte sehen ob der Aufbau nach Permakultur auch so funktioniert wie gedacht.

 

September 2013

 

Es hat geklappt. Die lieben Kräuter sind angewachsen und wachsen weiter. Sie sind immer noch sehr klein, aber zumindest sieht man sie jetzt schon :-).

 

Ich habe sie diesen Sommer frei gehalten, aber das war jetzt schon alles. Ab jetzt müssen sie sich selbst behaupten und eigenen Platz erobern.

 

 

Sommer 2014

 

Der Kräutergarten ist eine grüne zugewachsene Hölle.

 

Man sieht alles, nur wenig Kräuter.

Frühjahr 2015

 

Die Ausdauerkraft nicht einzugreifen hat die Früchte getragen. Die Kräuter sind kräftig gewachsen und haben die anderen Gräser und Pflanzen verdrängt.

 

Aber dann im Juni, der Hagelsturm. Alle Kräuter wurden kurz und klein gehackt.

2016

 

Von lauter Schafe und Lämmer habe ich kein einziges Bild vom Krater im Frühjahr 2016 geschossen.

 

Nach dem Hagelsturm im Vorjahr war alles kaputt und es gab nicht viel zu fotografieren. Dazu kamen die Unfälle. Der Klaus hat im Sommer die Hüfte gebrochen und Vesna im Herbst den Fuß.

2017

 

Die Kraft der Natur hat wieder mal ein Wunder vollbracht.

 

Die Kräuter haben sich erholt und gedeihen wieder. OK, jetzt gibt es wieder mal Beikräuter die dazwischen wachsen, aber das wird sich auch wieder von alleine regeln.

2018

 

Und der Kräutergarten wächst weiter. Nur der Rosmarin ist eingegangen. Ist auch kein Wunder. Zuerst wurde er zerhagelt und im kommenden Winter gab es so viel Schnee, dass der Krater vollständig verschneit war und zwar bis zum Frühjahr. Der arme mediterrane Rosmarin ist einfach erstickt. Lebe wohl. Auf unsere Übermeereshöhe und mit der Witterung hier will ich keine weiteren Versuche starten.